Die Koordinierungsstelle für Toleranz und die Bürgerstiftung Barnim Uckermark unterstützen die 30. Bundestagung Theaterpädagogik, die vom 28.-30. Oktober 2016 in Eberswalde stattfindet.

100 Theaterpädagoginnen und Theaterpädagogen aus dem ganzen Bundesgebiet treffen sich am nächsten Wochenende in Eberswalde, um sich über die Theaterarbeit mit Geflüchteten auszutauschen. Es werden Theater- und theaterpädagogische Projekte vorgestellt. Siehe auch www.butinfo.de/bundestagung.

Folgende Beteiligungsmöglichkeiten für Einwohner/innen der Stadt Eberswalde gibt es im Rahmen des Zusammenwirkens mit dem Bundesverband Theaterpädagogik e.V.:

Freitag, 28. Oktober, 20.45 Uhr

Saal im Paul-Wunderlich-Haus, Am Markt 1 in 16225 Eberswalde

Aufführung WECHSELSTUBE – EINE THEATRALE HANDELSZONE 

Deutsches Theater Berlin

In der WECHSELSTUBE haben Sie die einmalige Gelegenheit, mit Menschen in Kontakt zu kommen, die Ihnen im Alltag wahrscheinlich nicht begegnen werden. Sie werden für einen Abend zu Gesprächs- und Handelspartnern. In kurzen und spielerischen Eins-zu-eins-Begegnungen werden Erfahrungen, Geheimnisse, Fragen, moralische Vorstellungen, Rollen und Sprachunkenntnisse ausgetauscht, Handybilder, Kontakte und Zertifikate: Was habe ich, das du nicht hast? Und umgekehrt. Können wir einen Deal abschließen? Und was ist nicht verhandelbar?

Wir bieten 10 Menschen aus Eberswalde, die sich nicht zur Bundestagung angemeldet haben und trotzdem an diesem Abend dabei sein möchten, einen exklusiven Zugang zur Aufführung. Voraussetzung, Sie haben noch keine und möchten eine Patenschaft abschließen, egal ob Sie nun Geflüchteter oder Angehörige/r der Aufnahmegesellschaft sind, machen Sie GEMEINSAME SACHE. Bei der Bürgerstiftung Barnim Uckermark heißt das FREUNDSCHAFTSVERTRAG. Ein FREUNDSCHAFTSVERTRAG beinhaltet die Verabredung von Menschen mit und ohne Fluchterfahrung gemeinsam etwas miteinander zu unternehmen, das den Horizont des einen wie des anderen erweitert. 

Samstag, 29. Oktober ab 10.00 Uhr und ab 14.30 Uhr

Bürgerbildungszentrum Amadeu Antonio und ZENTRUM FÜR ERNEUERBARE ENERGIEN HERMANN SCHEER / Ausstellung Mythos Europa der Künstlerin ANTOINETTE (Wald-Solar-Heim)

Folgende Workshops sind für Menschen mit Fluchterfahrung und theaterpädagogischem Interesse offen:

Theater ist Dialog mit Richard Dijf, Schauspieler und Autor aus Kamerun
Maskenspiel mit Hajo Schüler
Forumtheater mit Till Baumann
Körpertheater – Experimente mit Körper und Raum mit Lutz Pickardt

www.butinfo.de/sites/default/files/downloads/tagungsflyer_30_buta_2016.pdf

Samstag, 29. Oktober, 20.15 Uhr, Saal im Paul-Wunderlich-Haus,
Am Markt 1 in 16225 Eberswalde
öffentliche Aufführung, kostenfrei, begrenztes Platzkontingent

Gastspiel des Hans-Otto-Theater/ Jugendclub HOT Potsdam „flucht nach vorn“, es spielen 27 Jugendliche mit und ohne Fluchterfahrung.

Können wir die Augen vor dem Elend der Geflüchteten und vor unserer Mitschuld an dieser Tragödie weiter verschließen? Ihr Leben riskierend, fliehen Abertausende, um den menschenunwürdigen Grausamkeiten in ihrer Heimat zu entkommen. Doch was erwartet sie in Europa? Was werden wir tun? Schotten wir uns ab und errichten neue Mauern? Oder wagen wir gemeinsam die Flucht nach vorn?

Sonntag, 30. Oktober, 15.00 Uhr, Evangelisches Gemeindezentrum / Dietrich-Bonhoeffer-Haus

Potsdamer Allee 35 in 16227 Eberswalde
öffentliche Aufführung, kostenfrei und für Menschen ab 4 Jahre
Förderung durch Mittel des Programms „Soziale Stadt“

„Wolle und Gack“ – deutsch – syrische Fassung, Musiktheater Lupe Osnabrück

In dem Theaterstück „Wolle und Gack“ geht es darum, wie Huhn und Schaf, zwei Tiere mit unterschiedlicher Kultur und Lebensart, versuchen, trotz vieler Missverständnisse miteinander klarzukommen, und das – von außen betrachtet – auf oft vergnügliche Weise.
In dieser deutsch-syrischen Bearbeitung kann sich das deutsch- und syrisch-/arabisch-sprachige Publikum gemeinsam an diesen Stolpersteinen von Multikulti erheitern und sich an der Überwindung kultureller Probleme erfreuen. Gemeinsam!

Für weitere Informationen stehen Diane Grunert und Kai Jahns in der Geschäftsstelle der Bürgerstiftung Barnim Uckermark und an den Veranstaltungstagen vor Ort zur Verfügung. Tel.:  (0 33 34) 49 74 82