Eberswalde-Roman – Lesung mit Musik

DAS BISSCHEN ZEUG ZUR EWIGKEIT   Osburg Verlag 2013

Donnerstag, 24. April 2014 um 19.00 Uhr (Einlass 18.30 Uhr) im EXIL, Am Bahnhof Eisenspalterei

mit Schortie Scheumann und Pitty Piatkowski (git.) in Anwesenheit von Wilhelm Bartsch, bebildert von Günther Rinnhofer

Die Erlebnisse von Franz Florschütz in der Heimatstadt des Autoren Wilhelm Bartsch fügen sich zu einer gesellschaftlichen Zustandsbeschreibung der Nachkriegszeit, in der die Russen allgegenwärtig sind und über alles vor 45 beharrlich geschwiegen wird, und stehen beispielhaft für die damaligen Konfliktlinien, die zwischen Ost- und West verlaufen und doch eher zwischen den Generationen während einer großen Jugend- und Kulturrevolution.

Hier eine Hörprobe.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.